PlusClub Logo - Link zur Startseite

Oper Graz

Alle Vorteile auf einen Blick ...

Joker

Kategorie
Kultur
Gutscheintyp
Joker
Bezirk
Graz
Was
Oper Graz
Wann
bis 30. Juni 2019
Wo
Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz

25 % sparen!

Ihr PlusClub-Vorteil

Beim Einlösen des PlusClub-Jokers erhalten Sie beim Kauf von zwei Eintrittskarten eine Ermäßigung von 25%! 1 Joker für maximal 2 Personen gültig. Diese Aktion ist nicht auf bereits gekaufte Karten anwendbar und nur für das angegebene Vorstellungsdatum gültig. 

Sie sind noch
kein Mitglied?

Oper Graz

Das renommierteste Architektenduo der k. u. k. Monarchie, Ferdinand Fellner und Hermann Helmer, wurden mit der Planung des Opernhauses beauftragt. Besonderer Wert wurde auf die an den Barock beziehungsweise das Rokoko angelehnte Ausstattung des Zuschauerraumes gelegt, gehalten in den Farben Gold, Weiß und Rot.
Eröffnet wurde das Haus am 16. September 1899 mit Schillers „Wilhelm Tell“, am darauffolgenden Tag wurde mit Richard Wagners „Lohengrin“ erstmals Oper gespielt. 1906 erfolgte in Graz, unter der Leitung des Komponisten, die österreichische Erstaufführung der „Salome“.
Neben ihrem Ruf als Wagner- und Richard-Strauss-Stadt diente sie einer Vielzahl der bedeutendsten Künstler Österreichs als Sprungbrett für ihre Weltkarriere.

Infos zu Tickets erhalten Sie:

Salome (Oper)

Was?
Oper Graz
Wann?
30. Jänner 2019
Wo?
Oper Graz
Kaiser-​Josef-Platz 10
8010 Graz

Salome - Richard Strauß
Musikdrama in einem Aufzug,
Libretto vom Komponisten nach dem Schauspiel „Salomé“ (1893) von Oscar Wilde

Karten erhältlich:

Normalpreis: Bis zu € 60,-
Vergünstigter Preis: Bis zu € 45,-
MI
30
jän
Uhrzeit 19:30 Uhr
Wählen Sie Ihr Wunschdatum

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.